Artikel WA

Neuer Teilnehmerrekord bei den Senioren-Kreismeisterschaften

 

 Ein Finale im Herren-Einzel bis zur totalen Erschöpfung, eine Altersklasse, die nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder ausgespielt werden konnte,

 und eine schon fast unglaubliche Teilnehmerzahl: Das Fazit der Senioren-Kreismeisterschaften im Tischtennis fällt durchweg positiv aus.

Wie schon im vergangenen Jahr ermittelten die Oldies wieder in der Steller Schulsporthalle am Bardenweg die Titelträger der jeweiligen Altersklassen.

Außer dem Austragungsort war bei dieser Veranstaltung am vergangenen Sonntag allerdings nichts so wie bisher.

 Von den 76 angemeldeten Senioren gingen schließlich 69 hochmotivierte und spielerisch starke Damen und Herren an die Tische – Rekord.

In der Senioren-B-Klasse waren bisher nur Teilnehmer startberechtigt, die höchstens in der Kreisliga spielen. Nach der neuen Regel konnten nun alle,

 die einen QTTR-Wert zwischen 0 und 1550 aufweisen, dort antreten. Eine weitere Änderung: Alle Einzelergebnisse fließen in den individuellen Wert eines jeden Spielers mit ein.

 Der Titelverteidiger dieser Klasse, Hans-Werner Stem­mann (TSV Over-Bullenhausen), erreichte wieder das Endspiel im Einzel,

musste sich dort aber dem neuen Kreismeister vom MTV Salzhausen nach drei Sätzen geschlagen geben:

Rolf Bentin verlor im Verlauf des Turniers nur während der Gruppenphase gegen den Lokalmatadoren Lothar Lorenzen knapp in fünf Sätzen.

 Einen unerwarteten 3. Platz erreichte neben Egbert Grüneweg (MTV Germania Fliegenberg) auch der Emmelndorfer Ahmet Önel, der das erste Mal an diesem Turnier teilnahm.

Im Doppel-Endspiel setzten sich Dohrens Oldies Jürgen von der Weihe und Carsten Kleinknecht entscheidend im vierten Satz mit 11:8 gegen Hans-Werner Stemmann und Hans-Jörg Dietze (Stöckte) durch.

 Die Damen-Einzel-Konkurrenz entschied die seit Saisonbeginn für Blau-Weiß Buchholz spielende Sandra Böttcher zu ihren Gunsten.

Im Endspiel verwies sie ihre ehemalige Fleestedter Teamkollegin Ilka Rudloff auf den 2. Platz.

 Das Duo Böttcher/Rudloff siegte anschließend gemeinsam im spannenden Doppel-Finale gegen die Vorjahressiegerinnen

 Carola Blumentritt (Winsen) und Carmen Wienecke-Preuß (Over-Bullenhausen) knapp mit 11:7, 12:14, 11:8, 7:11, 11:8.

Auch der Kreismeister der Senioren 70 trägt das blau-weiße Trikot. Jürgen Knickrehm marschierte ohne Spiel- und Satzverlust durch seine Gruppe.

 Im Endspiel besiegte der 73-Jährige den Hoopter Horst Birkefeld ebenfalls in drei Sätzen.

 Neben Sandra Böttcher bei den Damen erreichte auch Peter Pubanz (MTV Hanstedt) zweimal den obersten Podestplatz:

 In der Doppelkonkurrenz der Herren bezwang er im Finale zusammen mit Uwe Speer vom MTV Jahn Obermarschacht das Duo Kowalka/Golinski mit 3:2-Sätzen.

 Im Ein­zel­-Endspiel der Klasse Senioren 50 traf er auf Peter Radwe. Dieses Duell gab es bereits in der Vorrunde, dass der Obermarschachter Radwe knapp gewann.

Doch im Finale zog der Hanstedter durch und hatte nach drei Sätzen den Titel unter Dach und Fach.

 Der dritte zweifache Kreismeister kommt aus Hittfeld. Andreas Raeder gewann, wie 2011, die Mixedkonkurrenz zusammen mit Carmen Wienecke-Preuß.

 Im Einzelfinale der Herren 40 waren dann die beiden höchstklassigen, in der Verbandsliga spielenden Herren unter sich.

Was sich der Hittfelder Noppenspieler und sein ein Jahr jüngerer Kontrahent Ralf Schweneker sportlich abverlangten, war Tischtennis auf hohem Niveau.

Nach fünf langen Sätzen musste der Tostedter Offensivkünstler aber dem Hittfelder gratulieren.

 Während die Kreismeisterschaften der Damen und Herren zahlenmäßig zurückgehen, steigen die der Senioren sprunghaft an

fast 50 Prozent mehr Teilnehmer als im Vorjahr fanden den Weg. So werden auch im kommenden Jahr sicher viele Oldies bei dieser Veranstaltung dabei sein.